Über mich – Yannick Kayser


Yannick & Punk Championat
dgddgdfg

Ich bin 1987 in Lahr im Schwarzwald geboren und bin in einer „Tennisfamilie“ großgeworden. Mein Vater war immer ein absoluter Hundegegner. Als ich im Leistungstennis während meines Wachstums stark leistungslimitiert war und dies nicht wie erhofft ausüben konnte, entschieden wir uns als Familie, meinem Herzenswunsch nachzukommen, einen eigenen Hund anzuschaffen. Ich fühlte mich schon immer zu Hunden hingezogen. Zwar hatte ich als Kind großen Respekt vor Hunden, trotzdem hat mich die Faszination immer wieder gepackt und ich suchte zu jeder Möglichkeit den Kontakt zu ihnen.

Mein erster Hund

Im Alter von 14 Jahren war es soweit, ich bekam ohne jegliche Absichten auf Hundesport meinen ersten Hund, eine Labradorhündin ohne Papiere aus Frankreich, Dasca. Mit ihr fand ich den Weg in den Hundesport. Ich ging ganz unbedarft in die Welpenschule nach Friesenheim. Dort legte ich, da ich so viel Spaß an der Unterordnung hatte, viele Male die Begleithundeprüfung ab. Mit der Zeit wurde das jedoch etwas eintönig, und ich fing an Turnierhundesport zu betreiben, genauer gesagt Vierkampf. 2004 wurde ich mit Dasca Deutscher Jugendmeister im DVG, dem Deutschen Verband der Gebrauchshundsportvereine.i

Ein Malinois als Wegbegleiter zur IPO

Mit der Zeit wuchs das Interesse am Gebrauchshundesport nach der IPO (Internationale Prüfungsordnung) und ich stieg auf diesen um. Ich versuchte zwar mit Dasca die IPO 1 abzulegen, im Schutzdienst scheiterten wir jedoch, hierfür war sie nicht geboren.

In der Blüte ihres Lebens erkrankte Dasca 2005 an Leukämie, in diesem jungen Alter ein Schock für mich! Die Prognose der Tierärzte war eine Lebensdauer von maximal 6 Monaten. Vorweg gesagt, Dasca lebte bis im Sommer 2014!

Jedenfalls wuchs mit der Diagnose die Idee eines weiteren Hundes, mit dem ich dann auch aktiven Schutzhundesport betreiben konnte.

Welche Rasse war schnell klar: der Malinois faszinierte mich schon länger. Diese unermüdliche Arbeitsbereitschaft, die diese Rasse an den Tag legt, war genau das richtige für mich!